• Herzlich willkommen auf der Internetpräsenz des Yachtclub Immenstaad e.V.

Vier Wettfahrten beim Allianz-Cup vor Immenstaad

Etwas Glück gehört auch beim Segelsport mit dazu - vor allem da die Sportart wie kaum eine andere vom Wetter und vor allem vom Wind abhängig ist.

Und dieses Glück hatten rund 35 Seglerinnen und Segler in den zwei Bootsklassen Europe und Finn-Dinghy, die am vergangenen Wochenende (28./29. April) beim Yachtclub Immenstaad bei der alljährlichen Allianz-Cup-Regatta um wertvolle Ranglistenpunkte für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft zu segeln.

Trotz einer Wettervorhersage, die Sonne, warme Temperaturen aber eben Flaute vorhersagte, konnten am Samstag vier Wettfahrten bei besten Bedingungen gesegelt werden. Mögliche machte dies ein stabiles Windfeld vor Immenstaad. „Besser konnte der Samstag nicht laufen“, kommentierte Wettfahrtleiter Fabian Bach die Bedingungen des ersten Regattatages, „mit vier Wettfahrten haben wir alle Wettfahrten segeln können, die wir geplant hatten“.

Und so kristallisierten sich bereits am Samstag die Favoriten um den Sieg in den beiden Klassen heraus. In der olympischen Finn-Dinghy Klasse konnte Segel-Landestrainer Peter Ganzert, seit Anfang des Jahres Mitglied im Yachtclub Immenstaad, mit einer beeindruckenden Serie von drei Wettfahrtsiegen und einem zweiten Platz die Konkurrenz deutlich hinter sich lassen. Nicht ganz so klar war es in der Klasse der Europes: Pilar Hernandez Mesa (Ruder-Club Rastatt) musste hier ihre Spitzenposition von Simon Hüllenkremer (Suttgarter Segel-Club) und Anica Rimmele (Yachtclub Immenstaad) deutlicher verteidigen.

Am zweiten Wettfahrttag sah es morgens dann auch nochmal gut aus, was den Wind anging: Eine Ostströmung lies Hoffnung für weitere Wettfahrten zu, die jedoch vom einsetzenden leichten Südwestwind erstmal nicht erfüllt wurde. Beide Windsysteme arbeiten zunächst gegeneinander, was zu einer Startverschiebung und Warten an Land führte.

Nachdem der Südwestwind sich am Ende durchsetzen konnte, wurde doch noch zum Start aus gelaufen. Aufgrund der instabilen Windbedingungen mit vielen Winddrehern und Flautenlöchern konnte jedoch keine gültige Wettfahrt mehr über die Regattabahn vor Immenstaad gebracht werden. So blieb es zum Ende der Regatta beim Endstand vom Samstagabend mit den Gewinnern Peter Ganzert (Yachtclub Immenstaad) im FinnDinghy und Pilar Hernandez Mesa (Ruder-Club Rastatt) in der Europe.

Der zweite Vorsitzende des Yachtclub Immenstaad, Dagobert Widemann, bedankte sich bei der Preisverteilung am Sonntagnachmittag bei den aus ganz Süddeutschland angereisten Seglerinnen und Seglern für ihre Teilnahme und beim bewährten Regattateam des Yachtclub Immenstaad für die Durchführung der Regatta.

Ergebnis Europe

Ergebnis Finn

2018 Allianz Cup 01

2018 Allianz Cup 02

Webcam

video
Größere Ansicht

Mitglieder-Login