• Herzlich willkommen auf der Internetpräsenz des Yachtclub Immenstaad e.V.

Hafeneinfahrtstiefe = Pegel Konstanz (cm) abzüglich 175 cm                  Link zum aktuellen Pegel Konstanz...

Während sich viele auf den Sommer und die entsprechenden Aktivitäten rund ums Wasser vorbereiten, stehen unsere Regatta-Crews bereits voll im Saft.

Unsere 420er Jollensegler Christian und Melanie Mayer starteten bei der Claude Dornier Regatta des Württembergischen Yachtclubs in Friedrichshafen am 27. und 28. April unter schwierigen äußeren Bedingungen in einem 13 Boote zählenden Feld während fünf Wettfahrten auf dem 4. Platz in die Saison. Ohne Verschnaufpause ging es dann eine Woche später mit „Corny“ auf die 420er Pokalregatta nach Leopoldshafen im Landkreis Karlsruhe. Auch hier wurden die Segler nicht mit konstanten Winden verwöhnt. 12 Teams wurden auf insgesamt vier Wettfahrten geschickt, wobei der schlechteste Lauf gestrichen werden konnte. 2 Zweite, 1 Erster und ein 1 Vierter Platz als Steicher reichten am Ende für einen tollen 2. Gesamtrang unserer Nachwuchsrecken.

Bei den Yachten gab es ebenfalls schon reichlich Aktion. Konstanz lud während der Internationalen Bodenseewoche vom 23. bis 26. Mai Segler der verschiedensten Bootsklassen auf fünf Regattabahnen zum Kräftemessen ein, wobei erneut äußerst launige Windverhältnisse so manche Sorgenfalte auf der Regattaleitungs-Stirn verursachte. Unsere Crew der X-99 „EQUIS“, Michi und Oli Hund, Peter Schneider sowie Daniel Altmeyer gaben vor der Konzilstadt auf dem 30er Schärenkreuzer „LA PERICOLOSA“ ein Zeugnis ihres Könnens ab. So mußte beispielsweise jedesmal kurz vor dem Manöver an der Luvtonne die Wahl für den richtigen der vier zur Verfügung stehen, unterschiedlich großen Spinnaker (88-127 qm) getroffen werden. Auf einem für die Jungs fremden Schiff verwiesen sie den Vorjahres-Sieger Rolf Winterhalter und Crew mit Bijou VI auf den 2. Platz. Insgesamt waren 18 dieser schönen Yachten in diesem Feld am Start. Vier Läufe mit zwei Laufsiegen, einem 2. Platz und einem 3. als Streicher ergaben letztlich den Sieg in dieser Klasse. Ebenfalls siegreich war Hans-Dieter Lang mit seiner Crew Heiko Wollmann (YC Meersburg) und Pia Dörr im Feld der Drachen. Dieser traditionelle Bootstyp, sein Entwurf stammt immerhin aus dem Jahr 1929, war mit 12 Crews vertreten. 2 zweite Plätz und 1 Laufsieg reichten für „Muffel“ zum Klassenprimus.

Ein wahres Husarenstück gelang unseren Jungs von der X-99 „EQUIS“ eine Woche später vor Langenargen. Beim Montfort-Cup vom 30. Mai bis 01. Juni wurde in insgesamt sechs Klassen gesegelt. Äolus, griechischer Gott der Winde hatte diesmal ein Einsehen mit den Seglern und blies mit 1-3 Bft. Das ermöglichte der Regattaleitung um Ur-Gestein Rudi Magg 10 Läufe durchzuführen. Die folgende Zahlenfolge ist direkt vom Ergebnis-Tableau der X-99 Klasse übernommen und bildet die Platzierungen der „EQUIS“ ab: 1-1-1-2-1-1-3(Streicher)-1-1-1 - Fragen? Bei 10 Wettfahrten einen Dritten als Streicher zu haben ist fast schon frech. Diese famose Leistung bedeutete auch daß unsere Jungs sogar in der schnelleren ORC-II Klasse, für die sie ebenfalls gemeldet hatten, gewonnen haben. Am gleichen Wochenende fand vor Steckborn die Schweizer Meisterschaft der Drachen statt. 19 Boote segelten in fünf Wettfahrten um diese nationale Trophäe. Ein bärenstarker 4. Platz für Hans-Dieter und seine oben genannte Crew war Lohn der Mühen.

Herzliche Gratulation an unsere Teams!

Bericht: Torsten Berger

2019 Montfort Cup01

2019 Montfort Cup02

Webcam

video
Größere Ansicht

Mitglieder-Login